Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Festanstellung von vhs-Dozierenden!

Die Dozent*innen der Volkshochschule Mainz richten sich in einem gemeinsamen Schreiben an den OB, um auf ihre prekäre Situation aufmerksam zu machen und finanzielle Unterstützung zu erhalten. Durch die Corona-Krise stehen sie vor dramatischen Einkommensausfällen, die bisher weder vom Land noch vom Bund kompensiert werden. 

Die Linken-Stadtratsfraktion solidarisiert sich mit den Dozent*innen und fordert:
Die Stadt muss gewährleisten, dass finanzielle Hilfen an die Dozent*innen gezahlt werden.
Die prekären Bedingungen der Beschäftigung müssen beendet werden.

Die Dozent*innen der VHS leisten v.a. durch die Erteilung der Integrations-, Berufssprach- und Deutschkurse einen wichtigen Beitrag für die soziale und berufliche Integration von Migranten*innen. Ihre Tätigkeit ist – wie andere systemrelevante Bereiche, z.B. die Pflege – strukturell unterfinanziert und von Ausbeutung geprägt. Trotz oft jahrelanger Tätigkeit werden keine festen Arbeitsverträge geschlossen, die Dozent*innen haben somit keinen Kündigungsschutz und zahlen die Sozialversicherungsbeiträge selbst. Die Vergütung erfolgt auf der Basis gegebener Stunden zu einem geringen Stundensatz. Dadurch können keine Rücklagen gebildet werden, um Einnahmeausfälle abzufedern. Auf der andere Seite wird zur Qualifikation vorausgesetzt, dass die Dozent*innen einen Hochschulabschluss vorweisen können.

Die Stadt Mainz profitiert von dieser Situation seit Jahren. Sie ist maßgeblicher Geldgeber der VHS und spart durch das prekäre Vergütungssystem Aufwendungen. Aufgrund der Corona-Krise können keine VHS-Kurse stattfinden. Die Dozent*innen verlieren damit sämtliches Einkommen und leiden deshalb stärker als andere Arbeitnehmer*innen unter der Krise, denen weiterhin Lohn oder Kurzarbeitergeld gezahlt wird. Die Stadt muss dafür sorgen, dass die von ihr wirtschaftlich Abhängigen in der Krise nicht allein gelassen werden.

Für die Zukunft fordern wir, dass die prekäre Beschäftigung der Dozent*innen in regelmäßige, sozialversicherungspflichtige Anstellungsverhältnisse überführt wird und angemessene Gehälter gezahlt werden. Die Stadt muss ihren Einfluss auf die VHS nutzen und die entsprechende finanziell Ausstattung der VHS bereitstellen.

 


Aktueller Stand: 

Unsere Fraktion ist diesbezüglich im Gespräch mit der Stadt Mainz.

Haben Sie etwas zum Thema zu berichten? Dann melden Sie sich gern über unser Kontaktformular auf der Startseite!