Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

(Behelfs-)Maskenpflicht für alle!

Die Bevölkerung muss einfach, anschaulich und nachdrücklich darüber informiert werden, dass das Tragen von Nase-Mund-Schutz wesentlich zum Schutz Dritter beiträgt. 
Eine Maskenpflicht ist für alle Jugendlichen und Erwachsenen im Mainzer öffentlichen Raum anzuordnen.
Dabei ist auf Sanktionen zur Durchsetzung zu verzichten!

Die Mitarbeiter*innen des Ordnungsamtes sollen bei Verstößen belehren, ernsthafte Ermahnungen aussprechen und Masken verteilen (dabei muss allerdings sichergestellt sein, dass medizinische, pflegerische und lehrende Einrichtungen bei der Versorgung Vorrang haben!).

Auch Mitarbeiter*innen der Stadt sollen dazu verpflichtet werden, während der Arbeit Masken zu tragen. Dies verringert die Infektionsgefahr und steigert die soziale Akzeptanz des Tragens von Masken. In diesem Sinn soll die Stadt auch ihren Einfluss auf die stadtnahen Gesellschaften ausüben.


Aktueller Stand: 

Die Landesregierung hat eine Maskenpflicht ab dem 27.04.2020 angeordnet.

Ausgenommen sind: 

  • Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres,
  • Personen, denen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wegen einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist; dies ist durch ärztliche Bescheinigung nachzuweisen,
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einrichtungen, wenn anderweitige geeignete Schutzmaßnahmen, insbesondere Trennvorrichtungen, getroffen werden.

❗Bei Nichttragen einer Maske ein Bußgeld von 10€ erhoben. ❗

 

Haben Sie etwas zum Thema zu berichten? Dann melden Sie sich gern über unser Kontaktformular auf der Startseite!