Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Wohnungslosenheime finanzieren!

Die Coronakrise und die mit ihr einhergehenden Maßnahmen treffen Wohnungslose besonders hart. Viele der Menschen, die auf der Straße leben, zählen auch zu den besonders gefährdeten Risikogruppen. Die Wohnungslosenunterkünfte können nicht jeden Bedarf abdecken, bieten aber schon vielen Menschen ein Dach über dem Kopf. Die Unterkünfte erhalten für jede Übernachtung einen Beitrag vom Jobcenter. Diese Zahlung wird allerdings nur 14 Tage bewilligt. Danach muss ein Wohnungsloser in der Regel aus der Unterkunft heraus. Einrichtungen wie das Thaddäusheim oder Egli-Haus haben bereits erklärt, dass sie Wohnungslose in dieser Krise auch über die 14 Tage hinaus beherbergen. Das Jobcenter muss jetzt den Unterkünften unter die Arme greifen und Zahlungen auch nach den 14 Tagen Unterkunft leisten.

 


Aktueller Stand:

Die Forderung wurde erfüllt.

Haben Sie etwas zum Thema zu berichten?
Dann melden Sie sich gern über unser Kontaktformular auf der Startseite!