Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Peter Weinand

DIE LINKE. Mainz unterstützt Aktionstag gegen Fluglärm

Tausende von Fluglärm drangsalierte Menschen werden sich am Sonnabend zu Wort melden. „Lärm macht krank!“ ist ihre Botschaft. In Frankfurt am Main donnern jährlich 

über 400 000 Flugzeuge über die Region. Überall in Deutschland und Europa kämpfen Menschen gegen noch mehr Fluglärm. Die LINKE in Mainz unterstützt die Proteste. Die Linksfraktion im Bundestag hat ein „echtes“ Flug-Blatt zum Aktionstag produziert.  

„Eines Tages wird der Mensch den Lärm ebenso unerbittlich bekämpfen müssen wie die Cholera und die Pest.“ Diese Prophezeiung des Medizin-Nobelpreisträgers Robert Koch ist über einhundert Jahre alt – und leider wahr geworden.  

Verkehr ist die Hauptursache für gesundheitsschädigenden Lärm. Über die Hälfte aller Deutschen fühlt sich durch Straßenlärm belästigt, durch Fluglärm jeder Dritte, durch Verkehr auf der Schiene immerhin ein Fünftel. 

Mehr und bessere Bahnverbindungen könnten Inlands- und Kurzstreckenflüge ersetzen. Schon heute wäre ein Drittel davon mit Bahnfahrten unter fünf Stunden zu machen“, sagt Peter Weinand, Stellvertretender Vorsitzender der Linken Mainz.  

Wie in Frankfurt werden sich in Berlin, Düsseldorf, Köln, Leipzig, München Betroffene gegen Größenwahn und grenzenloses Wachstum an den Flughäfen auf Kosten der Menschen wehren – für ein gesundes Leben ohne Fluglärm und für den Klimaschutz. 




 


Pressekontakt

Für Anfragen erreichen Sie unser Presseteam unter presse@dielinke-mz.de