Zum Hauptinhalt springen
Ilona Schäfer - Vorsitzende

Ilona Schäfer

ECE ist eine Mogelpackung

Nach der ersten Präsentation der ECE-Pläne für eine Shopping-Mall auf der Mainzer
Ludwigstrasse beim gestrigen Ludwigsstraßen-Forum im Frankfurter Hof, bekräftigt DIE
LINKE. Mainz ihre Ablehnung des Projekts.

Ilona Schäfer, Vorsitzende des Stadtverbandes bezeichnete den gestern vorgestellten
Entwurf als Mogelpackung. Der wahre Charakter dieses Einkaufszentrums würde hinter
einer schönen Fassade verschleiert. Die Präsentation sei ein völlig unverbindliches
Ideenspiel, das geschickt den Eindruck vermittle ECE sei auf die Wünsche der
Bürgerinnen und Bürger eingegangen.

„Es ist dasselbe Lied mit neuer Melodie. Das Konzept Mall bleibt bestehen. Es bleibt eine
Ansammlung von Läden, die sich entlang eines überdachten Laufwegs nach Innen
öffnen. Ein Schlauch mit eingeschränktem Ein- und Ausgang durch den die Konsumenten
durchgetrieben werden“, erläutert Schäfer.

Die positiven Reaktionen auf die ECE-Präsentation aus den Reihen der Ampelkoalition,
zeigten deutlich, dass man sich dort bereits grundsätzlich auf ein Mall festgelegt habe und
lediglich Details wie Größe und Optik verhandele.

„Das Grundprinzip einer Mall wird gar nicht erst in Frage gestellt. Vor diesem Hintergrund
könnte man sich die Ludwigsstraßen-Foren im Grunde genommen sparen, da man die
dort angepriesene Bürgerbeteiligung keinesfalls als solche bezeichnen kann. Es ist kaum
anzunehmen, dass die dort geäußerten kritischen Kommentare Eingang in den Stadtrat
finden. Auch macht es wenig Sinn öffentlich gute Argumenten gegen eine Mall
vorzutragen, während ECE im Hintergrund weiter Fakten schafft“, so Schäfer.

DIE LINKE. Mainz befürwortet ein Moratorium. Die Stadt muss sich öffentlich verpflichten
keine Zusagen zu machen oder gar Verträge zu unterschreiben bis nicht alle Optionen
auf dem Tisch liegen. Dies beinhaltet vor allem unabhängige und neutrale Gutachten, die
ernsthafte Suche nach Alternativen und einen ehrlichen Willen zu echter
Bürgerbeteiligung.

Pressekontakt

Für Anfragen erreichen Sie unser Presseteam unter presse@dielinke-mz.de