Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Kommunaler Corona-Katalog

Tafel nimmt Notbetrieb auf - DIE LINKE. hilft.

DropKickKaiser

Die Mainzer Tafel musste vor einigen Wochen ihre Pforten schließen. Da die meisten ehrenamtlichen Helfer*innen zur Risikogruppe gehören, war deren Gefährdung beim normalen Tafelbetrieb, den tausende Mainzer*innen in Anspruch nehmen, einfach zu hoch. Doch die Schließung brachte Probleme für die Kundschaft mit sich. Durch Hamsterkäufe bekommen viele Probleme, mit ihrem meist ohnehin schon knappen Budget über die Runden zu kommen. Da nicht nur Erwerbslose in Deutschland von Armut bedroht sind, sondern auch Rentner*innen und Geringverdiener*innen, fiel mit dem Ausfall der Tafel ein Netz weg, dass die staatliche Mindestsicherung diesen Menschen nicht zubilligt.

Diesen Zustand wollten wir nicht hinnehmen und haben die Mainzer Tafel angeschrieben und angeboten, ihr gefährdetes Personal vorübergehend durch unsere weniger gefährdeten Aktivist*innen zu ersetzen.

Der Vorstand der Mainzer Tafel hat eingewilligt und es wird mehrere Notausgaben geben, die in Kürze von der Mainzer Tafel bekanntgegeben werden. Es werden aus Sicherheits- und Hygienegründen Supermarktgutscheine ausgegeben und die Ausgabe findet dank dem DGB Rheinland-Pfalz/Saarland im Freien statt. Die Aktion ist überparteilich. Hilfe ist gern gesehen.

Wir freuen uns, dass wir aushelfen können.

Damit es allerdings etwas zu verteilen gibt, braucht die Mainzer Tafel Spenden. Daher meine Bitte: Wenn ihr etwas übrig habt, dann gebt doch eine Spende an:

Mainzer Tafel e.V.

Spendenkonto: Mainzer Volksbank eG

IBAN: DE 29 5519 0000 0505 6790 19

BIC: MVBMDE55

Wer sich mehr über die Mainzer Tafel informieren möchte, kann das auf deren Homepage tun: https://www.mainzer-tafel.de/

 

Aktuelles

Aktuelle Pressemeldungen


Martin Malcherk, Direktkandidat der LINKEN für die Bundestagswahl

DIE LINKE fordert ein Umdenken in der Drogenpolitik

1200 Euro Strafe muss ein junger Mann für den Anbau einer einzigen Marihuana-Pflanze zahlen. Mit der Zahlung einer Gelstrafe, entgeht der wissenschaftliche Mitarbeiter einer Verurteilung, die seine weitere wissenschaftliche Karriere gefährdet hätte. Hierzu erklärt Martin Malcherek, Direktkandidat der LINKEN für die Bundestagswahl 2017:  „Viele... Weiterlesen


Tupac Orellana

Zum Artikel der AZ: Hotelazubi plötzlich nach Armenien abgeschoben: Mainzer Chefin ist fassungslos

Die beschriebene Abschiebung einer armenischen Mutter und ihrer Tochter verurteilt DIE LINKE aufs Schärfste. Die Frau, welche eine Ausbildung zur Hotelfachfrau in einem Mainzer Hotel absolvierte, wurde Anfang des Monats um 5 Uhr morgens von Polizei und Ausländerbehörde in ihrem Wohnort in Bad Kreuznach aus dem Schlaf gerissen und hatte nur eine... Weiterlesen


Nihal Bayram

HÄNDE WEG VON ŞENGAL! HÄNDE WEG VON ROJAVA!

In der Nacht des 25. April 2017 um 2:30 Uhr Ortszeit hat das türkische Militär mit insgesamt 26 Kampfflugzeugen Amûd und Geliyê Kersê in der Region Şengal/Sinjar (im Nord-Irak) und die Region Rojava (in Nord-Syrien) angegriffen. Weiterlesen


DIE LINKE überregional